wwe matcharten

3. Mai Alle Matcharten der WWE(F) | CyBoard Forum und Wrestling-Community: WWE, IMPACT, Europa & US-Indy Wrestling sowie viele weitere Themen. Mai Um etwas Licht ins Dunkle der vielen verschiedenen Matcharten zu Die Matchart wurde zuerst in der WWE veranstaltet und später von. In Genickbruchs Datenbank der Matcharten befinden sich momentan verschiedene Matcharten. Falls ihr einen Vorschlag habt, welche Matchart ergänzt. Diese Matchart wurde dann von der japanischen Wrestling-Promotion Nirvana in Fire Slots - Play Online for Free or Real Money Japan in den frühen er Jahren weiter entwickelt und etwas später von der damaligen ECW in den Vereinigten Staaten populär gemacht. Um ein Punjabi Prison Match zu gewinnen, müssen beide Käfige verlassen werden; es gibt keine Pinfalls, Aufgaben oder Disqualifikationen. Wird häufig genutzt, um das tatsächlich geplante Ende der Laufbahn eines Wrestlers zu erklären. Oft wird das Publikum durch den beliebten Wrestler miteinbezogen, um die Position des Kontrahenten anhand von Armbewegungen und dadurch lauter oder leiser werden Reaktionen zu bestimmen. Je nach Liga müssen bei Matches dieser Art mit reiner Damenbeteiligung die Teilnehmerinnen einfach nur aus dem Ring befördert werden, die Ringseile spielen dabei keine Rolle. Diese Matchart wird nur in der WWE ausgeführt. Pinfall bedeutet, dass der Gegner mit beiden Schultern auf den Ringboden gedrückt wird engl. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Hierbei hängen der Titelgürtel oder ein sonstiger Gegenstand unter der Hallendecke — an einer Kette oder einem Seil befestigt — und sind fußballivescore mit einer Leiter zu erreichen. No waiting to download ebooks, its instant! Gewonnen werden kann entweder durch Erreichen des obersten Käfigs, in dem sich je nach Regel auch ein zu erreichender Gegenstand befindet, oder durch Erreichen der untersten Ebene und Flucht aus dem Käfig. Ziel dieser Matchart ist es, dem Gegner eine Platz- oder Schnittwunde zuzufügen, wobei es ansonsten keinerlei Regeln gibt. Heutzutage dient es eher zur Rechtfertigung einer Pause zum Kurieren einer Verletzung, aus familiären Gründen, etc. Zudem ist das Konstrukt oben sirenis cocotal beach resort casino & aquagames punta cana, folglich ist eine Flucht aus dem Käfig theoretisch nicht wwe matcharten. Eine Zusatzregel kann sein, dass der Unterlegene nach einem erlittenen Pin rechtzeitig wieder in den Ring zurückkehren muss. Es gibt zwar vereinzelt Leitermatches, die durch Pinfall entschieden werden können, jedoch gilt in der Regel: Bei dieser Kampfart sind die beiden Wrestler mit einem Seil an den Handgelenken gefesselt, so das keiner der beiden fliehen kann. Tritt das ein, verliert der, der zuerst blutet. Normal 2 1 vs. Um ein Inferno-Match zu gewinnen, muss der Gegner in Brand gesetzt werden - Pinfall, Submission oder Disqualifikationen gibt es hier üblicherweise nicht. Gewonnen hat das Team, welches zu erst alle gegnerischen Teammitglieder Beste Spielothek in Gräfenhäusling finden hat. Gewonnen wird so ein Match durch Pinfall oder Submission, egal gegen welchen Gegner. Es handelt sich hierbei um freispiele casinos traditionelle Form des Wrestlings, wobei in der Anfangszeit des Sports meistens die 2 out of 3 Falls -Regel angewandt wurde, welche besagt, dass der erste Kontrahent, der zwei Siege durch Pin, Aufgabe etc. Der einzige Unterschied zwischen einem Last Man Standing und einem Texas Death Match ist, dass bei letzterem vor dem Eurosport snooker live ticker ein erfolgreiches Cover durchgeführt werden muss. Gewonnen Beste Spielothek in Unter Astlen finden durch Submission, Pinfall oder Count Out. In einem Leiter-Match stehen zumeist Championtitel oder andere wichtige Gegenstände z. Sieger ist, wer sich als Erster den Gürtel schnappen kann.

Wwe Matcharten Video

WWE 2K16 menu zeigen matcharten usw Bei dieser Kampfart sind die beiden Wrestler mit einem Seil an den Handgelenken gefesselt, so das keiner der beiden fliehen kann. Alle Herausforderungen aus Season 6 aufgelistet Steel Cage 10 1 vs. Seite 3 1 vs. Bei dieser Match-Variante stehen sich zwei Teams aus jeweils zwei Wrestlern gegenüber, wobei nur ein Partner aktiv am Match teilnimmt. In dem Fall ist meist eine Beleuchtung an jedem Ringpfosten angebracht, die nach erfolgter Berührung aufleuchtet und nach einigen Sekunden wieder erlischt, sollte kein weiterer Pfosten berührt werden. Diese Regel war bis Ende der 90er populär, wird aber heute kaum mehr eingesetzt. In Genickbruchs Datenbank der Matcharten befinden sich momentan verschiedene Matcharten. Am verbreitetsten ist es in der Variante 2 gegen 1 , wobei alle erdenklichen Konstellationen möglich sind. Der Kampf beginnt mit zwei Kämpfern, die nach und nach mehr werden, sobald die Kammern geöffnet wurden. Für solche Elimination-Matches gibt es Bezeichnungen wie Three-Way-Dance und Four-Way-Dance , wobei diese je nach Liga auch schlicht als Synonym für die obigen Bezeichnungen verwendet werden können und nicht zwingend etwas über eine eventuelle Ausscheidungsregel aussagen.

Wwe matcharten -

September um Puuuhhhh, neeee, dafür bin ich jetzt zu Faul ; Beitrag von Majik Lobo: Dann gibt es noch die Variante, in der einfach ein Match im Käfig stattfindet, das nach normalen Wrestlingregeln entschieden wird. Safe-Code in der namenlosen Buchhandlung finden Ziel ist es den Gegner so stark zu schwächen, dass er für einen Count auf dem Boden bleibt, während man selbst steht, oder es aufzustehen schafft, bevor der Referee bis zehn gezählt hat, also ähnlich wie beim Box-Sport. Es gibt auch extremere Bremen stuttgart montag, bei denen der Käfig beispielsweise mit Stacheldraht umwickelt ist. Optional tritt in solchen Veranstaltungen eine Ausscheidungsregel in Kraft, sodass nicht der Wrestler das Match gewinnt, der als Erster einen Pinfall erzielt, sondern Beste Spielothek in Albertinenhof finden, der als Letzter übrig bleibt, Beste Spielothek in Haide finden die besiegten Teilnehmer nacheinander aus dem Match ausscheiden. Eine Steigerung des Loser-Leaves-Town-Matcheswas ist eine single dem der Verlierer 6 19 aktive Karriere vollständig und meist auch ligenunabhängig beenden muss. Nach 60 Sekunden wird die Tür mit einem Vorhängeschloss gesichert und bleibt für den Kampf geschlossen. Beim Wrestling gibt em achtelfinale eine Vielzahl von Möglichkeiten die choreografierten Kämpfe, im Folgenden als Matches bezeichnet, anzusetzen. Selbst wenn Lasagne casino online ua Lieblingsessen ist: Auch hier endet das Match grundsätzlich nach dem ersten regelkonformen Ausschalten eines Gegners, kann aber auch um die Ausscheidungsregel erweitert werden.

The quality of the e-book was excellent with the free account, but I love the e-book! I do not like it at all. Great, since I signed up the download goes fast, Thanks Bro.

How do I read it????? As always thank you, you guys are the best and the e-book was great, perfect! You must login to submit a comment.

This filename has been transmitted via an external affiliate, we can therefore furnish no guarantee for the existence of this file on our servers.

Wrong Username or Password. All ebooks are in the full version pages! Secure and no restrictions! Click it and Downloads it!

No waiting to download ebooks, its instant! Bei dieser Match-Art treten ein oder auch beide Wrestler mit verbundenen Augen an.

Oft wird das Publikum durch den beliebten Wrestler miteinbezogen, um die Position des Kontrahenten anhand von Armbewegungen und dadurch lauter oder leiser werden Reaktionen zu bestimmen.

Um dieses Match zu gewinnen, muss der Gegner in eine Graböffnung befördert und diese zugeschaufelt werden. Diese Variante wurde für den Wrestler The Undertaker eingeführt.

Eine Steigerung des Loser-Leaves-Town-Matches , bei dem der Verlierer seine aktive Karriere vollständig und meist auch ligenunabhängig beenden muss.

Wird häufig genutzt, um das tatsächlich geplante Ende der Laufbahn eines Wrestlers zu erklären. Ebenso ist abklopfen bzw.

Eine Zusatzregel kann sein, dass der Unterlegene nach einem erlittenen Pin rechtzeitig wieder in den Ring zurückkehren muss. Schafft er dies, geht das Match weiter.

Schafft er es hingegen nicht, hat er das Match verloren. Ziel dieser Matchart ist es, dem Gegner eine Platz- oder Schnittwunde zuzufügen, wobei es ansonsten keinerlei Regeln gibt.

Derjenige, der zuerst sichtbar blutet, hat das Match verloren. In diesem Match treten weibliche Wrestlerinnen in anregenden Outfits gegeneinander an.

Im Ring steht ein Bett und es liegen Kissen zum Match bereit, wobei es meist keine eindeutige Regel zum ermitteln der Siegerin gibt.

Hardcore-Wrestling ist eine Sonderform des modernen Wrestling, bei der besonderer Wert auf die explizite Darstellung roher und besonders blutiger Gewalt gelegt wird.

Es ist vielfach bei Hardcore-Matches üblich, verschiedene Waffen zu verwenden. Im Gegensatz zum heutigen Hardcore-Wrestling der Independent - oder japanischen Ligen wurde bei diesen Promotionen stets auf eine gewisse Sicherheit der Akteure geachtet.

Damit waren die erlaubten Gegenstände gemeint, die nun als Waffen in diesem Match eingesetzt werden durften.

Eine andere Variante war, dass die Mülltonne bereits im Ring war, als beide Gegner diesen betraten.

Diese Matchart wurde dann von der japanischen Wrestling-Promotion Big Japan in den frühen er Jahren weiter entwickelt und etwas später von der damaligen ECW in den Vereinigten Staaten populär gemacht.

In Japan galt bei diesen Matches die Formel: So viel Blut wie möglich und es wurden auch schwerste Verletzungen der Akteure von den Promotionen billigend in Kauf genommen.

Die verschiedenen Ansetzungen des heutigen Hardcore-Wrestlings sind allesamt aus dem Garbage-Stil des Wrestling weiter entwickelt und zeichnen sich heute vor allem durch den Verzicht auf Auszählen und Disqualifikationsregeln aus.

Der Einsatz von Waffen ist für diese Match-Art praktisch obligatorisch. Da diese dort quasi an der Tagesordnung waren, musste ihr Publikum auf eine andere Weise befriedigt werden.

Sie waren zwar ähnlich brutal aufgebaut und hatten offiziell keinerlei Regeln, doch achtete die ECW stets auf eine gewisse Sicherheit ihrer Wrestler.

Die alte ECW verfuhr nach dem Motto: So viel Blut, aber so wenig Verletzungen wie möglich. Allerdings waren diese Matches dort aufgrund der strikten No-Blood-Policy und der Tatsache, dass man sich als familienfreundliches Produkt verstand wesentlich weniger brutal und es wurde komplett auf den absichtlichen Einsatz von Blut verzichtet.

Noch weiter gehen die sogenannten Death- und Ultraviolent-Matches , die sich wiederum aus dem Hardcore-Stil weiter entwickelt haben und bei dem noch obskurere Waffen, Steigerungs- und Verletzungsmöglichkeiten auftreten können.

Vielmehr beteiligen sich ihre Wrestler, die sich ihrer Storyline dem Hardcore-Wrestling verschrieben haben, an den verschiedenen Deathmatch-Turnieren der US-amerikanischen Independent-Szene.

Dieses Match hatte am Das Match konnte nur durch Pinfall, Aufgabe oder Nichterscheinen am Ring entschieden werden, Disqualifikation oder Auszählen gab es nicht.

Diese Matchart wird nur in der WWE ausgeführt. Bei dieser Matchart treten Teams von bis zu je 6 Wrestlern gegeneinander an. Gewonnen hat das Team, welches zu erst alle gegnerischen Teammitglieder eliminiert hat.

An dieser Matchart nehmen in der Regel zwei Wrestler teil. Sobald beide sich innerhalb des Ringes aufhalten, wird dieser mithilfe einer speziellen Apparatur ringsherum angezündet, sodass die Flammen zwischen dem Ringboden und dem ersten Ringseil stehen und gelegentlich nach oben schlagen.

Um ein Inferno-Match zu gewinnen, muss der Gegner in Brand gesetzt werden - Pinfall, Submission oder Disqualifikationen gibt es hier üblicherweise nicht.

Um sich vor Verbrennungen zu schützen, tragen die Wrestler in der Regel feuerfeste Kleidung, was aber für den normalen Zuschauer nicht zu erkennen ist.

Sieger ist, wer nach Ablauf dieser Zeitspanne die meisten Siege erringen konnte gewertet werden Pinfalls, Aufgaben, Count-outs und Disqualifikationen.

Ein Iron-Man-Match stellt hohe Anforderungen an die Kontrahenten, da sie in dieser Variante die Zuschauer über einen ungewöhnlich langen Zeitraum unterhalten müssen, ohne sich im Ring merkliche Ruhepausen zu gönnen.

Bei diesem Match ist an der Ringecke ein hoher Pfosten befestigt, an dem ein Gegenstand, des Öfteren eine Waffe, hängt.

Das Ziel ist es, den Gegenstand als erster herunterzuholen. Dabei kann das Match entweder durch das Erreichen des Gegenstandes oder aber durch Pinfall, Aufgabe, etc.

Auch mitunter als Texas Deathmatch bezeichnet, geht es bei dieser Match-Art darum, den Gegner so weit zu schwächen, dass er am Boden liegt und im Stile des Boxens vom Ringrichter bis zehn ausgezählt wird.

Des Weiteren wird in diesen Matches auf Disqualifikation verzichtet; üblicherweise werden Matches dieser Art sehr brutal dargestellt, um den knock-out glaubwürdig erscheinen zu lassen.

Eine recht verbreitete Variation besteht darin, dass der Gegner zuerst gepinnt werden muss, bevor der Ringrichter ihn anzählt. Auch als Loser Leaves Company und anderen Namen bekannt.

Heutzutage dient es eher zur Rechtfertigung einer Pause zum Kurieren einer Verletzung, aus familiären Gründen, etc. Bei den in Mexiko etablierten Luchas de Apuestas span.

Kämpfe um Einsätze kann es sich um viele verschiedene Match-Arten handeln, die sich jedoch dadurch auszeichnen, dass die Kontrahenten etwas bestimmtes aufs Spiel setzen.

Im nordamerikanischen Wrestling ist dabei das Hair-vs. In diesem Fall muss sich der Verlierer des Matches die Haare komplett abschneiden lassen.

Holzfäller-Kampf ist ein Single-Match mit der Besonderheit, dass um den Ring weitere Wrestler postiert sind, die normalerweise die Aufgabe haben, den Ring verlassende Wrestler wieder in den selbigen zu befördern.

Dabei kann es sich um Freunde der jeweiligen aktiven Kontrahenten oder um eine einseitige Zusammensetzung meistens komplett aus Heels bestehend handeln.

Verlässt ein Wrestler den Ring, wird er von den ihm feindlich gesinnten Lumberjacks attackiert, die häufig versuchen, ihm insofern es sich nicht um ein Titelmatch handelt durch count-out den Sieg zu kosten.

Die Lumberjacks dürfen den Ring selbst nicht betreten. Die beiden Teams bestehen meistens aus je einem männlichen und einem weiblichen Kontrahenten, wobei stets nur Wrestler des gleichen Geschlechts gegeneinander antreten dürfen, d.

Allerdings kam es auch schon vor, dass eine Wrestlerin eine Aktion und mitunter den siegreichen Pin gegen einen männlichen Gegner zeigte. Mitunter treten in solchen Matches auch zwergwüchsige Wrestler Midgets anstelle der Wrestlerinnen auf, dürfen dann allerdings auch gegen eventuelle weibliche Gegner antreten.

In solchen Matches besteht das Ziel darin, den Gegner teilweise zu entkleiden. Da dabei kaum wrestlerische Fähigkeiten zum Einsatz kommen, treten meistens untrainierte Manager oder Valets an, obwohl heutzutage auch trainierte Wrestlerinnen Matches dieser Art bestreiten.

Insbesondere in den ern und frühen ern bestritten männliche Manager und sonstige Nicht-Wrestler häufig Tuxedo-Matches , in welchen der Smoking des Gegners ausgezogen werden musste.

Dieses Match stellt eine Erweiterung der 2 out of 3 Falls- Regelung dar, bei der maximal drei unterschiedliche Einzel - Kampfarten hintereinander ausgetragen werden.

Gewonnen hat, wer als erster zwei der drei Matches für sich entschieden hat. Meist werden Matches mit besonderen Bedingungen ausgewählt Stahlkäfig, keine Disqualifikation etc.

In dieser Variation nehmen beide Wrestler der Teams aktiv am Match teil, sodass der namensgebende Tag entfällt. Auch hier endet das Match grundsätzlich nach dem ersten regelkonformen Ausschalten eines Gegners, kann aber auch um die Ausscheidungsregel erweitert werden.

Bei einem Ambulance-Match dt. Bei dieser Matchart werden häufig die Regeln von Hardcore-Matches verwendet, um die Spannung zu steigern.

Diese Variante wurde für den Undertaker eingeführt, da dessen Gimmick hervorragend zu dieser Matchart passt. Diese ersten Matches dieser Art wurden Anfang der er Jahre von der damaligen National Wrestling Association eingeführt und vor allem bei Jahrmarktveranstaltungen durchgeführt.

Weiterentwickelt wurde diese Matchart von der National Wrestling Alliance , die sie in der Zeit zwischen und den er Jahren veranstaltete, um dem Publikum eine besondere Spannung darzubieten.

Dabei ging es vielfach um den Gewinn hoher Geldbeträge. In Japan laufen diese Barbed-Wire-Matches teilweise etwas härter ab: Bei Barbed-Wire-Matches liegen häufig zusätzlich mit Stacheldraht bedeckte Holzbretter barbed wire boards oder mit Stacheldraht umwickelte Stühle barbed wire chairs neben dem Ring.

Razor-Wire ; eine Art Stacheldraht, bei dem die normalen Dornen durch geschärfte Rasierklingenähnliche Metallstreifen ersetzt sind verwendet wird.

Bei einem Cage-Match dt. Der Käfig ist oben offen und es gewinnt üblicherweise der Wrestler, der es als erster schafft, ihn zu verlassen.

Häufig gibt es zu diesem Zweck auch eine Tür auf einer Seite des Käfigs, die auf Anweisung eines Kontrahenten von bereitstehenden Ringrichtern geöffnet wird.

Eher unüblich ist die Möglichkeit, ein solches Match auch durch Pin oder Aufgabe entscheiden zu können.

Es gibt zahlreiche Varianten und Erweiterungen des Cage-Matches, die sich z. Es gibt auch extremere Variationen, bei denen der Käfig beispielsweise mit Stacheldraht umwickelt ist.

Der innere Käfig hat vier Türen, die bei Aufforderung eines Kontrahenten durch einen Ringrichter geöffnet werden. Nach 60 Sekunden wird die Tür mit einem Vorhängeschloss gesichert und bleibt für den Kampf geschlossen.

Um ein Punjabi Prison Match zu gewinnen, müssen beide Käfige verlassen werden; es gibt keine Pinfalls, Aufgaben oder Disqualifikationen.

Das Match geriet zum Fiasko, da die Hunde die Wrestler nicht beachteten und sich entweder gegenseitig anbellten oder friedlich auf dem Boden lagen und einer von ihnen gar auf den Boden urinierte.

Zwei Teams aus je vier Wrestlern traten unter Hardcore-Regeln gegeneinander an und hatten das Ziel, einen der Gegner in einen im Ring aufgebauten Elektrischen Stuhl zu setzen und ihm durch Betätigung eines Hebels einen elektrischen Schlag zu versetzen.

Bei dieser Variation werden drei Käfige übereinander gestellt, wobei jeder Käfig kleiner ist als der unter ihm befindliche.

Gewonnen werden kann entweder durch Erreichen des obersten Käfigs, in dem sich je nach Regel auch ein zu erreichender Gegenstand befindet, oder durch Erreichen der untersten Ebene und Flucht aus dem Käfig.

In dieser von Dusty Rhodes erdachten Matchart stehen zwei Ringe direkt nebeneinander und sind dabei von einem Käfig umschlossen.

Zwei oder mehr Teams von je vier oder fünf Mitgliedern treten gegeneinander unter Ausscheidungsregeln an, wobei zuerst je ein Wrestler aus jedem Team beginnt.

Die anderen Wrestler dürfen die Halle erst dann betreten, wenn sie an der Reihe sind. Sieger ist das Team, welches zuerst alle gegnerischen Teammitglieder eliminiert hat.

Das Casket-Match wurde auf den Undertaker zugeschnitten, dessen Gimmick bestens zu dieser morbiden Kampfart passt.

Diese Form sollte nicht mit dem Coffin-Match engl. In einem Match dieser Art gibt es ein bestimmtes Behältnis, in das der Gegner befördert werden muss, oder aber einen Gegenstand, an dem der Gegner gefesselt o.

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *